Kehr Force Oldenburg

„Bleib sauber, Oldenburg!“



Illegal entsorgter Unrat in der Natur, vermüllte Containerstellplätze, achtlos weggeworfene Coffee-to-go-Becher und Zigarettenkippen, gleichgültig ausgespuckte Kaugummis oder nicht weggeräumter Hundekot: Über solche Hinterlassenschaften ärgern sich viele Menschen auch in Oldenburg.

Die Stadtverwaltung greift das Thema Stadtsauberkeit nun in einer breit angelegten Kampagne unter dem Titel „Bleib sauber, Oldenburg!“ auf. Den Startschuss gab Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am Dienstag, 4. Mai 2021, auf dem Schlossplatz. Außerdem stellte er die „Kehr Force OL“ vor: Dahinter verbirgt sich eine beim Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) angesiedelte „schnelle Eingreiftruppe“, die künftig dafür sorgen will, dass gemeldete Müllablagerungen effektiv und unbürokratisch, vor allem aber sehr zügig beseitigt werden.

Das sogenannte „Littering“ – also das achtlose Wegwerfen und Liegenlassen von Abfällen im öffentlichen Bereich – ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Der Auftrag der Eingreiftruppe lautet: Hinfahren und Dreckecken abräumen. Im Jahr 2020 hatte der AWB 239 Einsätze zur Entsorgung wilder Müllkippen – Tendenz steigend: 2019 waren es 143 Einsätze, im Jahr davor musste der AWB „nur“ 83 Mal ausrücken.

Die „Kehr Force OL“-Mitarbeiter sollen bei ihrer Arbeit daher auch nach Hinweisen Ausschau halten, denen die Untere Abfallbehörde nachgehen kann. Dass Müllfrevel kein Kavaliersdelikt ist und dass es Erfolge bei der intensivierten Ahndung von Vergehen gibt, zeigen die Zahlen: In diesem Jahr hat die Abfallbehörde bereits 18 Bußgeldbescheide wegen illegaler Abfallentsorgung gefertigt und vier Verwarnungen mit Verwarnungsgeld ausgesprochen. Sieben Vorgänge befinden sich aktuell noch im Anhörungsverfahren.