Oldenburg Pass

Deine kulturelle Eintrittskarte



Mit den Kindern ins Kino gehen, Fußballspielen, Musikunterricht oder eine interessante Weiterbildung besuchen – Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gestaltet sich für manche nicht ganz einfach. Besonders einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger sehen sich häufig gezwungen, auf Kultur, Bildung oder Sport zu verzichten. Nicht so in Oldenburg.


Der Oldenburg-Pass ermöglicht einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen durch teilweise erhebliche Vergünstigungen den Zugang zu Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Dies kann zum Beispiel eine Weiterbildung sein, der Besuch kultureller Veranstaltungen, von Theatern und Museen, Musikschulen, freier Eintritt in die Freibäder. Die Möglichkeit, mit dem Oldenburg Pass vergünstigte Fahrkarten bei der VWG für den städtischen ÖPNV zu erhalten, erhöht zudem die Mobilität im Stadtgebiet.


Berechtigt sind alle Oldenburgerinnen und Oldenburger, die Empfänger von ALG II, Sozialgeld, Grundsicherung, Wohngeld oder Sozialhilfe oder Asylsuchende sind. Er kostet 5 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr. Der Pass ist ein Jahr lang gültig. Beim Erwerb des Passes muss der aktuelle Bescheid über die oben genannten Leistungen vorgelegt werden.


Mehr als 70 Oldenburger Museen, Theater, weitere Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie Jugendfreizeitstätten, Sportvereine und Einzelhandelsgeschäfte konnten bisher als Partner gewonnen werden. Sie gewähren Ermäßigungen auf Kursgebühren, Eintrittspreise, Mitgliedschaften und Einkäufe und so weiter.


Der Oldenburg-Pass zahlt sich natürlich auch für die teilnehmenden Einrichtungen aus, lassen sich doch Bekanntheitsgrad und Kundennachfrage damit steigern. Eure Angebote werden durch den Oldenburg-Pass noch besser wahrgenommenl.

 
(Der Oldenburg-Pass ist erhältlich im Bürgerbüro Mitte (Fundbüro), Pferdemarkt 14, 26121 Oldenburg. Bitte vereinbare vorab einen Termin unter Telefon 0441 235-4444. Du kannst den Pass seit November 2020 auch online beantragen.)