Soziale Aspekte in der Stadtplanung

Stadt der Zukunft



Demografischer Wandel, Klimaanpassung und nicht zuletzt die Corona Krise rücken gerechte und gesunde Lebensverhältnisse und das Gesundheitsverhalten der Einzelnen verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Dabei sind soziale und gesundheitliche Aspekte seit jeher integrale Bestandteile der Stadtplanung. Die Berücksichtigung sozialer Belange sowie die Schaffung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse stellen wichtige Grundsätze in der Stadtplanung dar und sind entsprechend auch im Baugesetzbuch verankert. Sie haben vielfältigen Einfluss auf die verschiedenen Daseinsvorsorgebereiche und sind damit zentrale Bestandteile einer integrierten Stadtentwicklung. Die sozialen und gesundheitlichen Aspekte werden auch im step2025 in verschiedenen Handlungsfeldern wie z.B. „Freiraum und Landschaft/Freizeit und Sport“ oder „Soziales“ aufgegriffen.



step2025 klingt wie ein großer Schritt in die Zukunft. Was stellen wir uns darunter vor?
„step2025“ steht als Abkürzung für das Stadtentwicklungsprogramm mit dem Planungshorizont bis 2025, das Handlungsleitlinie der Stadtverwaltung sein soll. Dass mit der Abkürzung step an englisch "Schritt" angeknüpft wird, ist kein Zufall, sondern Ausdruck des schrittweisen Vorgehens.

Warum und wofür ist ein Stadtentwicklungsprogramm notwendig?
Ein integriertes Stadtentwicklungskonzept ist für eine koordinierte gesamtstädtische Ausrichtung und Zielbestimmung ebenso erforderlich wie für die Nutzung von Fördermitteln, besonders für die Städtebau- und Wohnungsbauförderung.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte wurden beim step2025 gesetzt?
Zum einen ging es um die programmatische Neuausrichtung Oldenburgs unter dem damaligen Leitbild der "neuen Urbanität". Durch einen dialogorientierten, kommunikativen Ansatz wurde eine Vielzahl von Akteuren in die Erstellung des step2025 mit eingebunden.

Wie wurden die Bürgerinnen und Bürger einbezogen?
Alle Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, Ihre Wünsche und Ziele für die Stadtbezirke oder auch für die Gesamtstadt gemeinsam zu diskutieren und gemeinsam zu erarbeiten.
Natürlich waren auch Kinder und Jugendliche in den Planungsprozess integriert denn die Zukunft gehört den Kindern.

Wie wird der step2025 umgesetzt?
Im step2025 werden für die unterschiedlichsten Handlungsfelder Maßnahmen zur Umsetzung beschrieben. Mit dem Ratsbeschluss des Rates der Stadt Oldenburg wurde auch beschlossen, dass geprüft wird, inwieweit die Maßnahmenvorschläge umgesetzt wurden und sich die Rahmenbedingungen verändert haben. Zudem soll kontrolliert werden, ob die Zielrichtung noch stimmt.

Ergebnis dieser Überprüfung
Die Evaluation des step205 zeigt, dass viele Maßnahmen des step2025 bereits umgesetzt wurden bzw. sich zurzeit in Umsetzung befinden.
Deutlich wird aber auch, dass sich seit Beschluss des step2025 einige Themenfelder verändert und erweitert haben und auch ganz neue Themenfelder hinzugekommen sind.
Daher muss über eine Aktualisierung bzw. Fortschreibung des step2025 politisch beraten werden.

Gleiche Chancen auf Gesundheit sind eine Vorrausetzung für die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben in Oldenburg. Deshalb ist es ein zentrales Anliegen der Stadt, die Gesundheit ihrer Bürgerinnen und Bürger zu fördern, Risiken zu vermeiden und allen die gleichen Möglichkeiten zu bieten, sich wohl zu wühlen.
Im Rahmen von Planungs- und Entwicklungsprozessen will die Stadt Oldenburg zukünftig auch Meinungen gezielt dazu einholen, wie Bürgerinnen und Bürger die Lebensqualität in ihrer Umgebung im Hinblick auf verschiedene Bereiche und Interessen bewerten.